Griechenland

Hier werden zur Entlastung der Blog-Beiträge allen Griechenland-Informationen gesammelt. Vielleicht bei zu viel Material in Unterseiten aufgeteilt, mal sehen…

Das Material ist zeitlich geordnet, die neuesten Informationen stehen ganz unten. Das ist vielleicht etwas unpraktisch?

 

04.07.2015 Mit zweierlei Maß. Westliche Politik scheint mittlerweile schon so stark ideologisiert zu sein, dass sich selbst die Modalitäten der Kreditvergabe an hilfsbedürftige Staaten nicht mehr nach objektiven wirtschaftlichen Kriterien, sondern nach weltanschaulicher Opportunität richten. Dies zeigt sich etwa an der völlig unterschiedlichen Vergabepraxis von Geldern gegenüber Griechenland und der Ukraine.

15.07.2015 Die korrupte Schäuble-Diktatur

16.07.2015 Medikamenten-Nothilfe für Griechenland: „Wir brauchen akut die Hilfe unserer deutschen und europäischen Freunde“

17.7.2015 eine umfassende Analyse  zu Griechenland

17.07.2015 Während Griechenland-Debatte: Oxi-Demonstranten vor Brandenburger Tor verhaftet. Auch Katja Kipping demonstrierte mit (ihr Statement ist auf dem Video zu hören).

20.07.2015: Rede von Dimitris Koutsoumbas, Generalsekretär der KKE, im Parlament Griechenlands

21.07.2015 Ein hochrangiges Mitglied der griechischen Delegation, die mit den europäischen Geldgebern verhandelte, hat dem französischen Nachrichtenmagazin Mediapart.fr ein Interview gegeben. Der Insider, dessen Name nicht genannt wird, gibt interne Einblicke in das Vorgehen der Euro-Gruppe, die er mit Begriffen wie „vollkommen undemokratisch und kafkaesk“ umschreibt.

21.07.2015 So droht der Grexit!Der Grexit rückt unverändert näher. Es hat keine Woche gedauert, bis klar wurde, dass es politisch sehr schwierig, wenn nicht unmöglich sein dürfte, die verlangten Kürzungen in Griechenland durchzusetzen…Viele Deutsche verstehen nicht, warum es so schwer sein soll, bei den Renten weiter zu kürzen. Ihnen erscheint eine durchschnittliche Rente von 664,69 Euro üppig. Nach dem Motto: Mehr haben viele Deutsche auch nicht! Dabei wird vergessen, dass in Griechenland fast keine weiteren Sozialversicherungen existieren. Sozialhilfe gibt es nicht, und die Arbeitslosenversicherung endet nach einem Jahr. Konsequenz: Viele Rentner müssen Kinder und Enkel durchfüttern. Zudem bleibt oft wenig übrig, weil von der Rente auch die Immobiliensteuer abgeführt wird und Medikamente bezahlt werden. – Die Griechen verarmen rasant. Doch sie werden behandelt, als würden sie faulenzen. Dieser Zynismus kann nicht funktionieren.“

24.07.2015 Griechenlandpolitik: Wie wir mit Umfrageergebnissen belogen werden.

24.07.2015 Solidarität mit der KKE! Gemeinsame Erklärung kommunistischer und Arbeiterparteien. Anmerkung von Rumepelstilz: „Solidarität mit der KKE“ ist mir eigentlich zu wenig. ICH bin für Solidarität mit der griechischen Bevölkerung. Allein eine Mehrwertsteuer von 23 % auf Lebensmittel ist so etwas von grausam!

24.07.2015 Helfen wir den Menschen in Griechenland! „..wir wissen aus vielen Zuschriften, dass es Euch seit längerem nicht anders ergeht als uns, den Redakteuren von http://www.hinter-den-schlagzeilen.de: wir halten unser Steckenbleiben in der bloßen Zuschauerrolle angesichts der katastrophalen Entwicklungen in Griechenland nicht mehr aus…“ Hier praktizieren Mitmenschen gelebte Solidarität!

25.07.2015 Prinz Chaos war in Griechenland. Sehr lesenswert! Auch sein Blog!

25.07.2015 Bei der Ukraine denken die Gläubiger über einen Schuldenschnitt von 40 % (von 70 Mrd. $) nach – weil es dann auch Russland treffen würde. Anders als im Fall von Griechenland…

26.07.2015 Man wird sich gut ansehen müssen, was in weiterer Folge in Griechenland passiert und was, wenngleich formell außerhalb der EU, etwa in der Ukraine geschieht. Denn das sind die gegenwärtigen Experimentierfelder.

27.07.2015 „Euro-Putsch“ – BILD startet neue Verleumdungskampagne gegen Varoufakis und griechische Regierung

30.07.2015 Vorerst keine Hilfe vom IWF. „Der IWF kann nur ein umfassendes Programm unterstützen“. Die Entscheidung könnte noch mehrere Monate auf sich warten lassen und eventuell auch erst im kommenden Jahr gefällt werden.

31.07.2015 Theodorakis-Konzert in Athen

01.08.2015 Andernorts geht Staatspleite ganz einfach, z.B. in Puerto Rico (USA).

05.08.2015 Fatale »Europhorie« – Die deutsche Linke macht sich nach wie vor große Illusionen über den Charakter der Syriza-Regierung und nimmt die Positionen der KKE nicht zur Kenntnis

13.08.2015 Kontext TV hat eine neue Sendung veröffentlicht:

„Wir erzeugen künstlich einen gescheiterten Staat“: Harald Schumann über Griechenland und die Zukunft Europas
 
mit Harald Schumann, investigativer Journalist (Der Tagesspiegel), Buchautor („Die Globalisierungsfalle“, „Der globale Countdown“) und Protagonist der Filme „Staatsgeheimnis Bankenrettung“ und „Macht ohne Kontrolle“
Der Beitrag ist online zu finden unter: http://www.kontext-tv.de/node/482
Griechenland habe mit den jüngsten Kreditprogrammen zwar den Euro behalten aber die Demokratie verloren. Das Land sei zu einem Protektorat der anderen Eurostaaten degradiert worden. Die Troika-Institutionen agierten im rechtsfreien Raum, sie seien für keine ihrer Handlungen rechenschaftspflichtig, so Schumann. Die EZB verweigere bis heute Aufklärung über Korruptionsfälle.
Der Bundesregierung gehe es mit dem dogmatischen Festhalten an einer ökonomisch widersinnigen Kürzungspolitik darum, an Syriza ein Exempel zu statuieren: Eine Alternative zum von  Deutschland dominierten Krisenregime solle scheitern, um potentielle Nachahmer etwa in Italien, Frankreich oder Spanien abzuschrecken. Schützenhilfe erhalte die Bundesregierung von deutschen Medien, die in der Krise auf breiter Front versagt hätten: von Falschberichterstattung bis zur Verbreitung rassistischer Ressentiments.
Währenddessen nutzen die marktradikalen Kräfte in der EZB die Krise, um den europäischen Wohlfahrtsstaat zu schleifen. Statt ihrem Auftrag nachzugehen, Banken liquide zu halten, habe die EZB den Bank Run in Griechenland vorsätzlich erzeugt.
Ökonomisch destruktiv sei auch der Zwangsverkauf griechisches Flughäfen an die deutsche Fraport AG. Das sei, so Schumann, Privatisierung als Kolonisierung.
Die Eurozone sei zutiefst undemokratisch und neoliberal geprägt und habe in dieser Form keine Zukunft. Doch eine Auflösung des Euro sei mit enormen Kosten verbunden und würde in eine schwere europaweite Rezession führen. Zu befürchten sei außerdem, dass nationalistische Kräfte weiter Auftrieb erhalten und Europa eine Neuauflage von Konflikten erlebt, die nach dem 2. Weltkrieg überwunden schienen. Daher sei ein Kampf für die Demokratisierung Europas sowie die Einrichtung eines Eurozonenparlaments dringend notwendig.
Die Sendung gliedert sich in sechs Teile:
1. Griechenland als Protektorat / Troika agiert im rechtsfreien Raum / EZB verweigert Aufarbeitung von Korruptionsfällen: http://www.kontext-tv.de/node/483
2. An Syriza soll ein Exempel statuiert werden / Unterwerfung der Sozialdemokratie unter das Diktat der Märkte: http://www.kontext-tv.de/node/484
3. EZB: Schleifung des Europäischen Wohlfahrtsstaats, Verantwortung für Bank Run in Griechenland: http://www.kontext-tv.de/node/485
4. Privatisierung als Kolonisierung: Der Zwangsverkauf griechischer Flughäfen an die Fraport AG: http://www.kontext-tv.de/node/486
5. Eurozone zutiefst undemokratisch / Euro-Ausstieg würde schwere Rezession auslösen / Kampf für Demokratisierung: http://www.kontext-tv.de/node/487
6. Deutsche Medien in der Griechenlandkrise: „Versagen auf breiter Front“ / Falschberichterstattung und Rassismus: http://www.kontext-tv.de/node/488

Die Sendung kann über „embedded code“ auf anderen Seiten integriert werden (Creative Commons NC-BY).


13.08.2015 Schicksalstag in Athen: Abweichler könnten Tsipras stürzen. Zum dritten Mal binnen weniger Wochen soll das griechische Parlament über umstrittene Sparauflagen abstimmen. Boykottieren zu viele Abweichler ein neues Grundsatzabkommen, steht das krisengebeutelte Land vor Neuwahlen. Der Finanzminister warnt seine Parteifreunde.

13.08.2015 Bei den Hilfsprogrammen für Griechenland ist der Internationale Währungsfonds (IWF) einer der Hauptakteure.


15.08.2015 Unterwerfung bekräftigt. Griechenlands Parlament stimmt Vorgaben der Gläubiger zu.

15.08.2015 Gleiche Prognose. Debatte um griechische Staatsschulden


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s