DSGVO

DSGVO steht für „Datenschutz- Grundverordnung“. Sie wird am 25.05.2018 wirksam.

Die DSGVO ist ein Monster und offenbar gemacht, um unliebsame Meinungen zu sanktionieren. Weil kein argloser Bürger, kein kleiner Verein sich das juristische Fachwissen leisten kann, das man braucht und anwenden muss, um den Fallstricken zu entkommen.

Die taz bringt es wie folgt auf den Punkt:

„Die Leute haben Stress, richtig Stress. Denn die juristische Fachsprache der neuen Datenschutzgrundverordnung ist einer vielseitigen Interpretation ausgesetzt, welche sich in ihrer Fülle an Unübersichtlichkeit übertrifft. Man braucht als Laie unendlich viel Zeit, sich in den europäischen Datenschutz mit seinen Änderungen und Pflichten einzuarbeiten. Künftig steckt man ja schon in der Datenschutz-Falle, wenn man eine Visitenkarte annimmt und die Informationen des Betreffenden weiterverarbeitet...

Die neuen Datenschutzregeln betreffen jedenfalls jeden Bundesbürger. Aber viele sind sich der neuen Bedrohungslage nicht bewusst, wenn sie mit sensiblen Daten umgehen.

Mit einer Datenschutzklausel auf der Vereinswebseite ist es nicht getan. Letztendlich hilft nur eine Vermögens- und Schadenshaftpflicht, um einen Verein vor Abmahnkosten zu schützen.“

Und in den Kommentaren zu einem Artikel von Heise online zur zur Problematik bei der Fotografie finde ich bemerkenswerte Aussagen, die ich nachstehend nur sehr auszugsweise wiedergebe:

Dem Gesetzesgeber könnte hier auffallen

dass eine Verordnung mit 99 Artikeln, bei der niemand weiss, wo vorne oder hinten ist, obwohl sie mit 173 Erwägungsgründen (so etwas wie eine Gebrauchsanleitung) kommt, vielleicht nicht der ganz grosse Wurf geworden ist.

Mir sieht das sogar eher nach ‚Dünnpfiff in Tüten‘ aus.

Bin ja mal gespannt, wann die ersten obersten Gerichte (z.B. Bundesverfassungsgericht) den Gesetzgeber zum Nachsitzen verdonnern.

https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/DSGVO-Ende-der-Fotografie-oder-halb-so-schlimm/Dem-Gesetzesgeber-koennte-hier-auffallen/posting-32401780/show/

 

Und:

Wenn die Legislative zur Klärung auf die Judikative verweist

Sowie:

Abmahnanwälte lauern nicht wie die Geier – Selten so gelacht !

Gibt es denn bessere Einkommensmöglichkeiten für Anwälte ?
Mit nur einem (1) Brief über 1000 Euro abzwacken ? Bei den Obrigkeitshörigen Deutschen ?

Vergesst es ! Jetzt droht ein „EL Dorado“ für ABMAHNBETRÜGER !
Diese Chance lassen sich die Geier nbicht entgehen !

Mein Land, was ist aus dir geworden.
Naja Mio von Anwälten(Schmarotzern) und BWLern(Nichtnutze) müssen halt auch versorgt werden.

https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/DSGVO-Ende-der-Fotografie-oder-halb-so-schlimm/Abmahnanwaelte-lauern-nicht-wie-die-Geier-Selten-so-gelacht/posting-32400036/show/

 

 

Einfach nur unglaublich

Da gibts also ein neues Gesetz das schon seit zwei Jahren „fertig“ ist und seitdem umgesetzt werden kann.

Und keiner weiß was es bedeutet!

Da werden Meinungen, Einschätzungen und Interpretationen von Anwälten, Datenschützern und allen möglichen Menschen die irgendwas damit zu tun haben veröffentlicht, aber der verantwortliche Gesetzgeber ist offenbar nicht für eine Antwort zu haben.

Einer meiner Lieblings-Autoren hat es in seinem Newsletter sehr schön beschrieben:
Wir können froh sein das die Menschen, die damals das Verkehrsrecht formuliert haben klar und deutlich schreiben konnten, denn wäre es so formuliert worden wie es die DSGVO ist, wir wüssten nicht mal wer wann vorfahrt hat und auf welcher Seite der Straße wir fahren sollen.

Da macht man uns also ein Gesetzt von dem keiner weiß was es im Detail bedeutet und offenbar wird das einfach so hingenommen, man kann ja die Gerichtsurteile dazu abwarten und mit den Abmahnungen muss man eben leben, ob jetzt viele kommen oder wenige…ist halt so.

Bei so einem „Verhalten“ der Gesellschaft wundert es mich nicht wenn wir schon bald für den nächsten Krieg aufrüsten, das ist dann halt so und man wird sehen was es bringt, wie die Auswirkungen werden und wer die Opfer sind merkt man dann schon. Ist halt so.

https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/DSGVO-Ende-der-Fotografie-oder-halb-so-schlimm/Einfach-nur-unglaublich/posting-32399481/show/

Ja, genau so sieht es Rumpel auch:

Bei so einem „Verhalten“ der Gesellschaft wundert es mich nicht wenn wir schon bald für den nächsten Krieg aufrüsten, das ist dann halt so und man wird sehen was es bringt, wie die Auswirkungen werden und wer die Opfer sind merkt man dann schon. Ist halt so.

Nachtrag am 27.5.2018: Lest mal diesen faz.net-Artikel!

Advertisements

4 Kommentare

  1. Ina

    Heute beim Arzt: Bevor ich die Versicherungskarte vorzeigen durfte, musste ich 3 Steiten zum „Datenschutz“ lesen und unterschreiben. Was mir besonders gefiel: Nach Abschluss aller Behandlungen werden alle meine Daten gelöscht, müssen aber wegen anderer gesetzlicher Regelungen noch 10 Jahre, bei einigen sogar noch 30 Jahre gespeichert bleiben.
    Wie geht das, gelöschte Daten speichern? Und warum wollen sie bei meinem Ableben und den dadurch bedingten „Abschluss aller Behandlungen“ meine Daten noch bis zu 30 Jahre aufheben (wenn auch gelöscht)?

    Gefällt mir

  2. Ein Linker

    Gefunden in der Jungen Welt (https://www.jungewelt.de/artikel/334091.verh%C3%A4rtete-fronten.html):
    Auf dem Leipziger Messegelände begann am Freitag der 6. Bundesparteitag der Partei Die Linke. Auch dort sorgte die neue EU-Datenschutzgrundverordnung für deutliche Veränderungen im Prozedere. Die Mandatsprüfungskommission durfte erstmals nicht verkünden, wer die oder der jüngste und wer der oder die älteste der rund 580 Delegierten ist, wer Geburtstag hat und welchen Berufsgruppen die Abstimmungsberechtigten angehörten.
    Keine Berufsgruppenstatistik, keine Gratuation zum Geburtstag… Gehts noch?! Wir alle sollen offenbar zu anonymen grauen Mäusen gemacht werden!

    Gefällt mir

  3. GHP

    Heute habe ich mein Auto in die Werkstatt gebracht: Mitten in der irren Hitze fiel meine Klimaanlage aus! Der Werkstattchef verlangte von mir eine schriftliche Erklärung, dass er mich anrufen darf, wenn das Auto fertig ist – wegen der DSGVO.

    Zeitgleich und unangefochten von selbiger DSGVO errreichte mich diese Mail:

    Guten Tag,
    Ich verkaufe Emails!
    Die Datenbank setzt sich wie folgt zusammen:

    @gmx.de 9,6 Millionen Emails
    @web.de 7,2 Millionen Emails
    @t-online.de 8,8 Millionen Emails
    @gmx.net 3,2 Millionen Emails
    @freenet.de 4,2 Millionen Emails
    @bluewin.ch 2,2 Millionen Emails

    1 Million Emails kosten 1000 Euro
    Ich akzeptiere als Zahlungsmittel nur bitcoin wenn Ihr also keine Bitcoins habt kontaktiert mich auch nicht!
    Es kann auch nicht verhandelt werden die Preise sind fix!
    Falls ich Ihr Interesse geweckt habe können Sie mich wie folgt auf Jabber kontaktieren.
    Meine Jabber-ID xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Wenn Sie nicht wissen was Jabber ist dann laden Sie sich erstmal pidgin herunter und erstellen Sie Ihre eigene Jabber-ID
    Gruss
    Der Datenhändler

    So also sieht Datenschutz in praxi aus???

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: