Kategorie: Uncategorized

Alternativlos systemrelevant!

Unter dieser Überschrift fand ich heute einen Leserbrief, dem ich voll zustimme:

Die „Ehe für Alle“ wird ganz sicher die bisherigen Nichtwähler in Scharen an die Wahlurnen treiben. Was sind dagegen schon sinkende Renten, Kinder-und Altersarmut, nicht länger finanzierbare Pensionslasten und Rüstungsausgaben die an den gesunden Menschenverstand zweifeln lassen? Sonst keine Ideen? Also weiter wie bisher!

Weiter wie bisher. Nur darum geht es den Herrschenden.

Zum Ehethema gibt es auch hier interessante Überlegungen und Kommentare.

Bargeld abschaffen

Da liest Rumpelstilzchen auf einem Kanal, den nur die wenigsten Bürger verfolgen dürften, folgendes.

Mit dem Thema Bargeld bzw. Bargeldverbot gehen die EU-Mitgliedsländer recht unterschiedlich um. Deshalb hat die EU-Kommission im Zeitraum vom 28. Februar bis 31. Mai dieses Jahres eine öffentliche Konsultation durchgeführt, die sich an die EU-Bürger, die nationalen Behörden, Experten und maßgebliche Wirtschaftsakteure richtete. Die Kommission wollte mit Blick auf ein mögliches Bargeldverbot als eine Maßnahme zur Bekämpfung von Terrorismusfinanzierung, Wirtschaftskriminalität und Steuerflucht die Einstellung der Betroffenen dazu testen.

Eine öffentliche Konsultation, die sich an die EU-Bürger … richtete. Haben SIE davon etwas bemerkt? Rumpel hat’s verschlafen, obwohl es tagtäglich über die Internetseiten mehrere kritischer Zeitungen wandert. Und sogar die Newsletter der Beatrix von Storch zum Problemfeld Bargeldabschaffung bekommt. Wie öffentlich war denn dann die Öffentliche Konsultation?

Wie öffentlich ist eine Öffentliche Umfrage, die sich nur an ausgewählte Personen und Institutionen richtet? Für wie blöd halten die EU-Bürokraten eigentlich die EU-Bürger?

Das sollten wir unterstützen!

#

Wenn eine regionale Behörde eine kommunale Entscheidung verhindern will, obwohl diese Entscheidung für mehr menschliche Gesundheit und mehr Umweltschutz getroffen wurde, dann darf auch Rumpelstilz das sehr unfair finden. Deshalb reblogge ich die nachstehende Information.

Die Warnowregion

Das Umweltinstitut München informiert ganz aktuell::

Jetzt mitmachen und die Pestizid-Rebellen von Mals unterstützen!

Die BürgerInnen aus dem Südtiroler Dorf Mals haben als erste Gemeinde Europas beschlossen, Pestizide in ihrem Ort zu verbieten. Doch die Landesregierung will lokale Pestizidverbote unmöglich machen, indem sie den Gemeinden die Zuständigkeit entzieht.

Fordern Sie jetzt den Südtiroler Landeshauptmann auf, das Malser Pestizidverbot zu unterstützen und zum Vorbild für ganz Südtirol zu machen.

Hier geht es zur Petition!

Die Malser Initiative sollte auch in der Warnowregion entsprechende Überlegungen auslösen!

Ursprünglichen Post anzeigen

Warum „unsere“ Politiker nichts gegen militärischen Fluglärm unternehmen…

Sascha's Welt

adsb_170302Screenshot der „Überflieger“ innerhalb einer Stunde

Militärischer Fluglärm macht krank, beeinträchtigt die Lebensqualität, macht aggressiv und verseucht die Umwelt. Da stehen wieder „Wahlen“ an, man profiliert sich, erklärt den Fluglärm zur „Chefsache“. Doch in keinem „Wahlprogramm“ läßt sich das Wort „Fluglärm“ entdecken! Die „Volksparteien“ stehen halt zu ihren Traditionen. Und deren Vertreter in den „Parlamenten“ halten sich strikt an das Grundgesetzt. Sie beugen sich dem Fraktionszwang und zählen ihre Diäten. Wie kann sich eine CDU gegen militärischen Fluglärm einsetzen?

Ursprünglichen Post anzeigen 268 weitere Wörter

ZEIT – Fälscher

.

„Es ist so schlimm, schlimmer geht es nicht!“ – „DOCH!“

versprengte Linke

Vor einigen Tagen erhielt ich von einem lieben Freund eine kurze Mail mit angehängtem Bild:

mir wurde folgendes Material zugestellt, welches echt schlimm ist und hoffentlich auch den letzten die Augen öffnet. Die beiden Zitate sprechen für sich!!!

trumphitlerrede2

Diese absolute Übereinstimmung beider Texte ließ mich zweifeln. Auch wenn die Medien uns mit vorangegangenen Plagiatsvorwürfen (Trumps Frau kopiert eine Rede von Michell Obama; Trumps Torte zur Amtseinführung ähnelt zum Verwechseln derjenigen von Obama) eingestimmt hatten – wie kann es sein, dass ein ins Amerikanische übertragener deutscher Ausgangstext nach seiner Rückübersetzung ins Deutsche absolut identisch ist mit dem originalen Hitler-Text – mit der Ausnahme, dass „deutsch“ durch „amerikanisch“ ausgewechselt wurde?

Bei ZEIT online fand ich den Beitrag, der mit dieser merkwürdigen „Rückübersetzung“ schließt. In diesem Beitrag fand ich noch eine andere Merkwürdigkeit: einen Link auf die vollständige Rede, die sich beim Lesen dann aber (zunächst) eben doch nicht als vollständig erweist…

Ursprünglichen Post anzeigen 519 weitere Wörter

Der Meister seines Fachs, zeigt der Welt, wie man das macht.

.

Die Klugheit der russischen Diplomatie lässt auch Rumpelstilzchen hoffen auf ein friedliches 2017. Was für ein wunderschönes Neujahrsgeschenk aus Moskau für alle, die sich Entspannung und Frieden wünschen!

Frieden mit Russland

Putins Regiearbeit der Konfliktlösung in der Obamchen’s Diplomatensache  ist Bambi-Verdächtig. Welcher Regisseur schafft es schon, seinen Film Millionfach in die Medien zu bringen, ohne das auch nur eine Minute Film gedreht wurde.

enten103eobMan nehme das Problem, analysiert und geht sofort an die Lösung. Ohne sich noch mit dem Problem  mehr zu beschäftigen. 

Das Problem: Ein durchgeknallter USA-Präsident, der nochmal groß raus kommen will in den letzten Wochen seiner Regentschaft. Er bezichtigt die Russen der Spionage – des Abgreifens von Daten – und der Bösartigkeit gegenüber den eigenen Diplomaten in seiner ureigendsten dummen  Konsequenz, dass er 35 Diplomaten aus dem Land und wirft dann medienwirksam darauf hofft, dass Russland das Sanktionsspiel des Erwiderns “mit gleicher Münze“ mitspielt. Dies alles, um eine Annäherung der Vereinigten Staaten an Russland zu verhindern, zumindest zu erschweren.

stinke1Am Konfliktlösungstisch sitzen Putin- sein Sprecher- Lawrow  das seriöse  Arbeitstier – und die Maria, die Gute, die Lustige…

Ursprünglichen Post anzeigen 597 weitere Wörter

… dass sich die Balken biegen?

      Die Unverfrorenheit von Verwaltungen ist oft grenzenlos. Das nachstehend rebloggte Beispiel ist leider nur eines von vielen.
Diejenigen, die so etwas zu verantworten haben, beklagen bei ihren öffentlichen Auftritten die Politikverdrossenheit von immer mehr Bürgern, die wachsende Kulturlosigkeit vieler Mitmenschen im Alltag, die steigende Gewaltbereitschaft und wachsende Kriminalität. Ihnen sei in aller Klarheit gesagt: So was kommt von sowas!

Die Warnowregion

Wenn das Sprichwort stimmen würde, dass sich durch Lügen Balken biegen können, dann müsste wohl (auch?) das Rostocker Rathaus wegen Einsturzgefahr gesperrt sein. Nicht erst heute, sondern bereits seit langem, allein schon wegen des Volkstheaters. Daneben auch wegen der beim Thema „Mühlendammschleuse“ nachweisbaren Desinformationen und Falschdarstellungen, wie eine akribische Recherche des Vereins „Mühlendammschleuse e.V.“ zeigt: 2016-07-06_BS-Sitzung_Fragen

Wenn im jetzt veröffentlichten Text „Fragen zur Einwohnerfragestunde“ des Mühlendammvereins berechtigt gefragt wird, „Warum hat die Hansestadt Rostock über so eine weitreichende Entscheidung der Brückenkonstruktion und zum Schleusenunterhaupt kein vollständiges und üblicherweise notwendiges Planfeststellungsverfahren mit Planauslegung, Umweltverträglichkeitsprüfung, Öffentlichkeitsbeteiligung und eines Erörterungstermins1 durchgeführt und damit die weitere Existenz der Schleuse bewusst auf Spiel gesetzt? Wer ist für diese Entscheidung verantwortlich und wieso wurden die Bürgerschaft und die Bürger der Stadt Rostock in diese Entscheidung nicht in Kenntnis gesetzt geschweige denn einbezogen?“, dann erinnert sich der mündige Bürger an vergleichbare Fälle…

Ursprünglichen Post anzeigen 115 weitere Wörter