Aktuelles zu Griechenland (9.6.2015)

1. Der „Zug der Erinnerung“ schreibt:

in diesen Tagen sind wir Zeitzeugen einer katastrophalen Verkehrung der europäischen

Geschichte:
  • Die Nation, die über unseren Kontinent unendliches Leid brachte und ihre Schulden nie hatzahlen müssen, treibt Schulden der früheren Opfer ein. Deutschland tritt als Zuchtmeister derÜberlebenden auf und drückt sie in Elend und Armut. -Wie soll man den Familien der aus Thessaloniki verschleppten Griechen erklären, dass sich Deutschland weigert, die erpressten Fahrtkosten nach Auschwitz zurückzuzahlen (89 MillionenEuro), und dasselbe Deutschland auf einer peniblen Begleichung seiner Bankkredite besteht – kostees was es wolle? -Wie fühlt es sich in Ioannina, Distomo und in all den anderen Märtyrerorten an, wenn Deutschlandsich weigert, die Schäden seiner Massaker zu entgelten (290 Milliarden Euro), und dasselbeDeutschland den griechischen Staat als schadhaft bezeichnet: ein „failing state“*, den manabwickeln sollte?
  • Die Verkehrung von Respekt und Sühne in Herrschaftsallüren, die sich an Griechenlandaustoben, erreicht täglich neue Ausmaße. Der Tenor in den deutschen Regierungsmedien undin den öffentlich-rechtlichen Anstalten macht Angst. Die bösartigen, verachtenden undrassistischen Äußerungen** lassen für die Zukunft Europas Schlimmes befürchten.

Das ganze Rundschreiben lesen: rundschreiben_thessaloniki_07.2015

2. Wofür stimmten die Griechen eigentlich ab?

Gefunden auf http://www.kommunisten-online.de:

Fast alle Menschen – ob in Griechenland oder anderswo – meinten, am vergangenem Sonntag stimmten die Griechen darüber ab, ob sie auch weiterhin von der Troika erpresst, ausgeraubt und verarmt werden oder nicht. Sie stimmten bekanntlich dagegen.

Aber jetzt auf einmal werden die bürgerlichen Kommentatoren moderater. Alexis Tsipras, griechischer Premier, zeigt sich auf einmal auch versöhnlerisch. Er sei bereit für Reformen verkündet er, aber humanere. Man wolle vor allem umschulden. Auf einmal ist der IWF auch der Meinung – was aller Welt längst kein Geheimnis mehr war – dass die griechischen Schulden zu hoch wären. In Deutschland lobt die (halb-) linke Linkspartei den IWF über den grünen Klee.

Ja worüber stimmten die Griechen eigentlich ab? Stimmten sie für ein humaneres Verhungern – ein „umhungern“ also? Ich denke, sie stimmten gegen das Verhungern und für eine Zukunft für sich und ihre Kinder.

Tsipras aber sieht das anders. Für ihn ist das Referendum die Zustimmung für eine Politik von „Reformen“…

Den ganzen Text hier lesen!

3. Die Wahrheit über Griechenland

Unter dieser Überschrift bringt Sascha einen sehr guten Beitrag zum Thema und verlinkt auf ein 90-minütiges Video, das man sich trotz seiner Länge unbedingt ansehen sollte!

4. Update (1): Top-Ökonomen fordern Ende des Spardiktats für Athen

Unter dieser Überschrift berichtete die Welt bereits am 6.7. von einem bemerkenswerten Aufruf – ins öffentlich-rechtlichen Nachrichten und in andere Medien haben es die Überlegungen von  26 namhaften Ökonomen noch nicht geschafft!

5. Update (2): Avaaz-Petition

Avaaz hat eine Petions-Kampagne „Solidarität mit Griechenland“ gestartet. Bislang unterzeichneten 527.576 Unterstützer. Viele schrieben auch einen persönlichen Text an Angela Merkel. Beides können auch die Leser dieses Beitrags tun!

6. Sacha blogt zu Griechenland

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s